Teilnahmebedingungen

§ 1           Allgemeines

 

(1)    Die Teilnahme an den ZUMBA® o.Ä. Stunden setzt ein Mindestalter von 18 Jahren voraus. Andernfalls sind diese Teilnahmebedingungen von den Erziehungsberechtigten zur Kenntnis zu nehmen.

(2)    Mit setzten des Häkchens können die Leistungen im vereinbarten Umfang in Anspruch genommen werden.

(3)    Alle Stunden werden im Voraus vergütet.

(4)    Wir sind befugt, im Einzelfall Weisungen zu erteilen, um das Hausrecht und die Regeln der Hausordnung durchzusetzen. Das Rauchen ist in den Räumlichkeiten

untersagt.

(5)    Die Teilnahme an allen Stunden erfolgt auf eigene Gefahr. Bei gesundheitlichen Risiken, Erkrankungen oder Unwohlsein ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

(6)    Das Betreten des Kursraums mit Straßenschuhen ist strengstens untersagt. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich beim Betreten des Kursraumes saubere Sport-/Fitness Schuhwerk zu tragen. Bei Zuwiderhandlung kann eine Schadensersatzforderung durch uns erfolgen. 

§ 2           Urlaub

(1)    In den Schulferien findet in der Regel der Unterricht statt! Urlaubstage (8 Wochen pro Jahr) werden rechtzeitig bekannt gegeben. Für versäumte Stunden der Teilnehmer gibt es grundsätzlich keine Rückerstattung.

§ 3           Haftung

(1)    Die Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach vorliegender Klausel.

(2)    Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns beruhen, haftet wir unbeschränkt. Im Rahmen der übrigen Haftungsansprüche haftet wir unbeschränkt nur bei Nichtvorhandensein der garantierten Beschaffenheit sowie für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(3)    Für leichte Fahrlässigkeit haften wir nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen kann (Kardinalpflicht). Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftung für mittelbare Schäden ist ausgeschlossen.

(4)    Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von uns.

(5)    Für den Verlust von Wertsachen während aller Stunden stehen wir nicht ein.

 

§ 4           Schlussbestimmungen

(1)    Sämtliche Vereinbarungen, die eine Änderung, Ergänzung oder Konkretisierung dieser Teilnahmebedingungen beinhalten, bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel.

(2)    Sollten eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die anderen Bestimmungen der Teilnahmebedingungen davon unberührt. Die Parteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine solche Bestimmung ersetzen, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Dies gilt auch für Vertragslücken.